Logo_Fond_NeutralMeine Herausforderung,
ein gesundes und bewusstes Erlebnis
in ein kleines Glas hinein zu kochen.


Gerne habe ich meiner Mutter in der Kindheit beim Marmelade einkochen geholfen.
Da gab es immer reife Früchte aus dem Garten, wilde Beeren und Pilze aus den Wäldern,
die haltbar gemacht werden mussten.

Oder beim Schlachten: Die Wurst, der Braten und die Suppe,
alles wurde in Gläsern abgefüllt. Und erst unser Keller, wo Sauerkraut
im Fass reifte und der Most am Gluckern war, für mich
immer ein kleines kulinarisches Paradies.

Es hat mich damals schon stark beeindruckt,
was die Natur uns schenkt und vor allem was man damit alles machen kann.

Als meine Mutter pflegebedürftig wurde, habe ich mich auf die alten
Werte besonnen und für sie eingekocht.
Es war gar nicht so einfach, da sich die Geschmacksnerven durch
Medikamente und Zahnersatz verändern.

Ich musste milder würzen und den kräftigem Geschmack der Lebensmittel herausarbeiten.
Das ist nur möglich mit naturbelassenen Lebensmitteln, kräftigen Kräutern,
milden Salzen und absolut ohne Geschmacksverstärker!

Ebenso wichtig ist das schonende Garen von Lebensmittel.
Früher hat man sich mehr Zeit genommen und ist bewusster und
respektvoller mit Lebensmitteln umgegangen.

Eine meiner aufschlussreichsten Erfahrung habe ich mit stark sehbehinderte
und blinden Menschen bei einem Kochkurs gemacht.

Da spielen die Sinne und das Geschmacksempfinden eine ganz große Rolle.
Das Erlebnis, etwas geschmacklich zu erkennen ohne es zu sehen,
ist für Sehende ein fast unmögliches Vorhaben, das hat mich sensibilisiert.

Nun war mein Weg klar:
Ich konzentriere mich  auf die  Geschmacks Küche und nicht
auf die optische Küche.

Im Jahr 2011/2012 bin ich mit meiner Frau um die Welt gereist.
Es war ein kulinarischer Traum! In eine Welt einzutauchen,
die ich bis dahin noch nicht kannte.

Wie in anderen Kulturen mit einfachen Produkten, durch die Kombination
mit Gefühl, Kräutern und Gewürzen ein unverfälschtes Gericht herstellen.

Ob es die Straßenküchen in Asien sind, die das Spiel mit Kräutern und
exotischen Gewürzen beherrschen oder der kulinarische Umbruch
in Australien und Neuseeland, wo sich alte europäische Küche mit
einheimischen Produkten vereint.

Auch die außergewöhnliche Küche in der Karibik, wo die europäische Küche
sich mit der afrikanischen trifft. Ebenso die exotischen kulinarischen
Genüsse auf den hawaiianischen Inseln und die Vielfalt der südamerikanischen
Küche mit Ihren Bräuchen und Mythen.

Und nicht zuletzt die russische Küche, mit den großen Einflüssen der
italienischen, französischen, skandinavischen und asiatischen Küche –
Eine Vielfalt, die unerschöpflich ist.

Und so experimentiere ich weiter an Geschmack,
Aromen und vor allem an gesundem Essen.

Ich wünsche Ihnen guten Appetit und freue mich,
Ihre Geschmackssinne getroffen zu haben.

Ihr Albrecht Schäfer, Meisterkoch

 

albrecht_foto_kranz